Sie sind hier: News
Donnerstag, 23. November 2017

LVM - Ihr und unser Vorteil
Hier klicken

20.06.2017
Von: Peter Hellemann
Fußball, Alte Herren News Fußball, Alte Herren

Germania Grasdorfs Ü32 erfolgreich bei Deutscher Meisterschaft


Zum siebten Mal in Folge erreichten die Ü32-Fußballer des SV Germania Grasdorf beim 12. Deutsche Altherren Supercup Ü32 im sächsischen Vogtland die K.-o.-Runde. 40 Mannschaften aus allen 16 Landesverbänden des Deutschen Fußballbundes spielten im Rahmen dieses Turnier um die inoffizielle Deutsche Meisterschaft.

Trainer Kadir Cepni ging verhalten optimistisch in das Turnier: „Nach der sehr schwierigen Saison ist es unser Ziel, die K.o.-Runde zu erreichen. Alles Weitere wäre eine Überraschung.“ Nach dem Ausscheiden im Achtfinale war Cepni aber trotzdem etwas enttäuscht: „Auch dieses Mal wäre mehr möglich gewesen. Aber bei diesem Turnier wird halt jeder Fehler gnadenlos ausgenutzt. Trotzdem: Ich, das gesamte Team – wir sind in Anbetracht der Bedingungen zufrieden mit dem Erreichten“.

Nach einem verpatzten Start in das Turnier war hierzu allerdings eine erhebliche Leistungssteigerung erforderlich. Individuelle Fehler führten im Auftaktspiel gegen den Ratzeburger SV (Schleswig-Holstein) zu einem schnellen 0:2-Rückstand. Christian Metzners Anschlusstor durch einen verwandelten Strafstoß zum 1:2 kam allerdings zu spät.

Wie umgedreht gingen die Germanen in ihre nächsten Spiele. Zunächst schossen Christian Metzner (2) und Kadir Cepni einen 3:0-Sieg gegen den SC 07 Idar-Oberstein (Rheinland-Pfalz) heraus. Anschließend musste sich der südbadener Vertreter SV Berghaupten ebenfalls mit 3:0 geschlagen geben. Naser Capric und der gut aufgelegte Spielertrainer Cepni (2) erzielten die Tore.

Das für den Gruppensieg entscheidende vierte Gruppenspiel wurde durch einen krassen Fehler des Schiedsrichtergespanns entschieden. Gegner FSV Spandauer Kickers, der Berliner Pokalsieger, nutzte diesen Vorteil aus und erreichte durch einen 1:0-Sieg als Gruppensieger die Zwischenrunde.

Grasdorf musste als Gruppenzweiter im Achtelfinale gegen den Blumenthaler SV aus Bremen antreten. Auch hier entschied eine einzige Szene: Blumenthal war glücklicher und erreichte das Viertelfinale, für Grasdorf bedeutete die 1:0-Niederlage das frühzeitige Ausscheiden.

Der Blumenthaler SV verlor im kleinen Finale im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern München und belegte den 3. Platz. Neuer Meister wurde der OSC Bremerhaven, der den SV Blau-Weiß Neuhof aus Hildesheim mit 1:0 besiegte. Wie die Germanen schied der TSV Krähenwinkel-Kaltenweide im Achtelfinale aus, während der HSC Hannover die Vorrunde nicht überstanden hat.

Das trotz der weiten Anreise von 20 Germanen-Fans unterstützte Team freut sich nun auf die nächsten herausragenden Aufgaben.  Der 13. Deutsche Altherren Supercup Ü32 findet am 8. und 9. Juni 2018 bei der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach im württembergischen Aalen statt.

„Und am 6. Oktober sind wir Teilnehmer beim 3. Niedersächsischen Ü32-Masters in Helmstedt. Für diese Highlights suchen wir Spieler, um unseren Kader weiter zu verstärken. Wer Interesse hat, für die Germanen an diesen Top-Turnieren teilzunehmen, sollte sich bei mir (Telefon 0174 239 8105) melden“, so Trainer Kadir Cepni abschließend.

Der Grasdorfer Kader 2017 stehend von links Lars Koock, Andre Meyer, Christian Metzner, Michael Wohlatz, Tim Woschee, Florian Toussaint, Philip Lutz und Teammanager Ralf-Jens Thomasi. Kniend Björn Weihmann, Naser Capric, Mirko Banjanski, Dominik Hartmann, Nemanja Obradovic und Spielertrainer Kadir Cepni

Ehrung des Meisters OSC Bremerhaven im Stadion Kottengrün

Nach der Siegerehrung des Teams Germania Grasdorf

Vorbildlich Einstellung des Spielertrainers Kadir Cepni